Eines mir sehr lieb gewordenes Hobby, das Blasrohrschiessen darf natürlich in meinen Kursen nicht fehlen. Es macht sehr viel Spass, ist relativ einfach auszuüben - jeder der einen Kirschkern spucken kann, kann auch Blasrohrschiessen. Treffen ist wieder eine andere Sache. Des Weiteren ist es ein recht kostengünstiger Sport - Demzufolge sei angemerkt das in den Kursen die Kunst des Blasrohrschiessens als Sport gelehrt wird. In Deutschland ist das Jagen mit dem Blasrohr verboten. Eine waidgerechte Jagd ist damit nicht möglich. In den Ländern des Regenwaldes, bei den indigenen Völkern ist das anders, hier dient das Jagen mit dem Blasrohr noch dem Lebensunterhalt. Allerdings wird hier die Beute meist mit Hilfe von Giften erlegt.

Es wird auch nicht auf Lebewesen jeglicher Art geschossen - wir errichten uns Ziele entweder in Form von Zielscheiben bzw. sogenannten 3D - Zielen die aus dem Bogensport bekannt sind. Wer danach noch Freude am Blasrohrsport hat und dies vertiefen möchte kann gerne den separaten Kurs buchen bei dem intensiver darauf eingegangen wird. Am Ende dieses Kurses ist jeder Teilnehmer stolzer Besitzer seines eigenen selbstgebauten Blasrohres.